Kesha präsentiert das erste neue Album seit fünf Jahren mit dem triumphalen Song „Praying“

Kesha enthüllte am Donnerstag einen erhebenden neuen Song, „Praying“. Es ist der erste neue Solosong, den sie seit „Warrior“ aus dem Jahr 2012 veröffentlicht hat, und wird auf ihrem kommenden Album „Rainbow“ erscheinen, das am 11. August erscheint. Kesha teilte die Klavierballade mit einem persönlichen Essay über ihre Entstehung in Lena Dunhams wöchentlichem „Lenny Letter“.

Kesha hat den Song zusammen mit Ryan Lewis und Ben Abraham geschrieben und beginnt den Track mit einem ernüchternden Monolog. „Bin ich tot?“ fragt Kesha. „Oder ist das einer dieser Träume, dieser schrecklichen Träume, die scheinen, als würden sie ewig dauern? … Wenn es irgendwo einen Gott oder was auch immer gibt, warum wurde ich von allen und allem verlassen, die ich je gekannt habe, ich habe je geliebt?”

Das dazugehörige Video bewegt sich zwischen düsterem Schwarz-Weiß und hoffnungsvoller, lebendiger Farbe. Kesha spielt Klavier, während sie mit Engelsflügeln ausgestattet ist. Am Ende des Clips scheint sie auf dem Wasser zu laufen. „Beten“ spricht einen nicht näher bezeichneten Peiniger an: „Du hast die Flammen gebracht und mich durch die Hölle geführt/ Ich musste lernen, für mich selbst zu kämpfen/ Und wir beide wissen die ganze Wahrheit, die ich sagen kann/ Ich sage nur dies: Ich wünschte Lebewohl.“ Kesha unterbricht einige Zeilen, indem sie sich in ein abgehacktes, kraftvolles Heulen erhebt; Sie wird auf dem Track von entfernten Backing-Vocals und ein paar pfeilschnellen Geigen begleitet.

Seit Oktober 2014 ist die Sängerin in mehreren Gerichtsverfahren um ihre Entlassung aus ihrem Vertrag mit Sony und dem Produzenten Dr. Luke, dem sie beschuldigt wird, sie sexuell angegriffen und missbraucht zu haben, umkämpft. Der Produzent wiederum verklagte Kesha wegen Verleumdung und Vertragsbruch. Dr. Luke reichte auch zwei Verleumdungsklagen gegen Keshas Mutter Pebe Sebert ein, und sie reichte ihrerseits Gegenklagen ein. Einige der Klagen wurden fallen gelassen, andere wurden abgelehnt, obwohl der komplizierte Rechtsstreit weitergeht. Im März wurde auch die kürzlich geänderte Klage von Kesha abgewiesen.

Auch lesen  Eminem: Das Rolling-Stone-Interview

„Aus unseren dunkelsten Momenten schöpfen wir die meiste Kraft“, schrieb Kesha in Lenny Letter. „Es gab so viele Tage, sogar Monate, an denen ich nicht aus dem Bett aufstehen wollte … Aber ich schleppte mich aus dem Bett und nahm meine Gefühle mit ins Studio und machte Kunst daraus. Und ich war noch nie so glücklich mit einem Gesamtwerk wie mit dieser Platte. Ich hoffe, dass dieses Lied Menschen erreicht, die sich mitten in Kämpfen befinden, um sie wissen zu lassen, dass man es überwinden kann, egal wie schlimm es jetzt scheint.“

Redakteurfavoriten

Die 100 größten TV-Shows aller Zeiten Alle 229 Songs von Taylor Swift, Rang Die 500 größten Songs aller Zeiten Die 100 besten Alben des Jahres 2022

Am Mittwoch neckte Kesha die Veröffentlichung des neuen Songs in einer Ankündigung, die sich scheinbar auf die Umstände ihrer rechtlichen Turbulenzen bezog. „Tiere, ich habe eine Überraschung für euch. Ihre Unterstützung, Liebe und Freundlichkeit hat mich zweifellos durch die schwerste Zeit meines ganzen Lebens gebracht“, sagte Kesha in einer Videobotschaft auf Twitter. „Morgen kommt mein neues Lied ‚Praying‘ heraus und ohne euch hätte ich das nicht geschafft. Ich liebe dich, verdammt noch mal.“

Im Trend

Dolly Parton kann es kaum erwarten, 22 Jahre lang den Time Capsule-Song auszugraben, den sie unter Dollywood begraben hat „Hier heute“ schreiben: „Es war einfach zu tief“

Bei den Billboard Music Awards 2016 spielte Kesha inmitten einer längeren musikalischen Abwesenheit aufgrund ihres Rechtsstreits mit Dr. Luke ein emotionales Cover von Bob Dylans „It Ain’t Me Babe“, wobei ihr langjähriger Mentor Ben Folds sie am Klavier begleitete. Dr. Lukes Label Kemosabe Records hatte Keshas Auftritt ursprünglich abgesagt, bevor er erneut genehmigt wurde.

Auch lesen  „Luckenbach, Texas“ mit 40: Wie Waylon Jennings eine Outlaw-Fantasie erschuf

Jerry Seinfeld macht Schlagzeilen, nachdem er drei Umarmungen von Sängerin Kesha ausgewichen ist. Schau hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert